Betriebsunterbrechungsversicherung

betriebsunterbrechungStillstand? – Das kann teuer werden!

Im Schadensfall ersetzt die Geschäftsinhaltsversicherung die entstandenen Sachschäden am Betriebsinventar.
Häufig steht aber nach einem Schadensfall der Betrieb still, und es kann nicht gearbeitet werden! Eine teilweise oder vollständige Unterbrechung des Betriebsablaufes kann weitreichende Folgen haben, denn viele Betriebskosten fallen auch dann an, wenn Sie keinen Umsatz machen. So laufen,  z. B. Löhne und Gehälter, Pacht und Zinsen weiter.

Mit der Betriebsunterbrechungsversicherung (BU) können Sie auch hier die richtige Vorsorge treffen.

Damit Ihr Betrieb so schnell wie möglich wieder einsatzbereit ist, übernimmt die Versicherung im Rahmen der Versicherungssumme auch Mehrkosten zum Beispiel für Schichtarbeit und Überstundenzuschläge. Und für die Zeit bis zur Wiederherstellung übernimmt sie gegebenenfalls sogar den Aufwand für die Anmietung von Produktions-, Lager- und Geschäftsräumen.

Kundenverlustschaden

Natürlich geht mit einer Betriebsunterbrechung auch die Problematik einher, dass Kunden zur Konkurrenz gehen und nicht mehr zurückkommen. Aber selbst für diesen Fall gibt es etwas Hilfe: Die Betriebsunterbrechungsversicherung ersetzt während der Haftzeit auch solche Maßnahmen, die den Kundenverlust vermeiden sollen, wie bspw. Maßnahmen des Direktmarketing oder die Auslagerung der Produktion in Behelfsanlagen

3 gute Gründe für eine Betriebsunterbrechungsversicherung

  • Wirtschaftliche Existenzsicherung
  • Versichert sind auch Gewinne aus hergestellten und gehandelten Waren und Dienstleistungen.
  • Die Beiträge zur Betriebsunterbrechungsversicherung sind Betriebsausgaben.