Kinder-Unfallversicherung

Die finanziellen Konsequenzen von Unfällen sind einfach nicht abzusehen, insbesondere nicht für heranwachsende, aktive Kinder oder Jugendliche.

Wird ein Kind unfallbedingt berufs- oder gar erwerbsunfähig, so entstehen oftmals die schwerwiegendsten finanziellen Probleme.

Die Leistungen aus der gesetzlichen Schülerunfallversicherung reichen aber, wie der Tabelle zu entnehmen ist, bei weitem nicht aus. Sie bieten keinerlei Ausgleich dafür, daß das Kind wegen der verbleibenden Invalidität später einmal nur beschränkt oder überhaupt nicht für seinen Lebensunterhalt sorgen kann.

Und was oftmals übersehen wird: Bei Unfällen im privaten Bereich leistet die Schülerunfallversicherung überhaupt nicht.

Um so dringender ist eine private Unfallversicherung. Nur diese kann eine angemessene Absicherung garantieren.

Alarmierend ist, daß nur für ungefähr 15% aller Kinder eine private Unfallversicherung abgeschlossen wurde. Allen anderen stehen im Invaliditätsfall, wenn überhaupt, nur die folgenden Renten zur Verfügung.