Pflegefallvorsorge

pflegeTeurer Lebensabend – insbesondere im Pflegefall

Zum Pflegefall werden - ein Gedanke, der von vielen gerne verdrängt oder unterschätzt wird. Aber allein mit der steigenden Lebenserwartung wächst auch die Anzahl der Pflegebedürftigen.

Die gesetzliche Pflegeversicherung leistet nur einen festen Zuschuss, der in Zukunft eher sinken wird. Je nach Grad der Pflegestufe und der Art der Pflege können damit gerade die laufenden Kosten gedeckt werden.

Eltern müssen nicht nur für den Unterhalt ihrer Kinder aufkommen, sondern zunehmend auch für die Pflegekosten der eigenen Eltern. Wenn ältere Menschen Pflegefälle werden, kann es teuer werden. Die wenigsten Pflegebedürftigen bekommen so viel Rente, dass sie die Kosten selbst tragen können. Auch die Leistungen der Pflegeversicherung reichen in der Regel nicht aus. Zunächst springt das Sozialamt ein, doch dieses wendet sich meist an die erwachsenen Kinder - zwecks Kostenrückerstattung.

Pflegevorsorge als Vermögensschutz

  • Optimale Versorgung im Pflegefall
  • Sicherung finanzieller Unabhängigkeit
  • Schutz des eigenen Vermögens, das der Familie und des Erbes

Eine private Pflegevorsorge bietet eine optimale Versorgung im Pflegefall, erhöht die Lebensqualität und schützt das eigene Vermögen bzw. das der Familie. Je früher eine private Pflegeversicherung abgeschlossen wird, desto besser lassen sich durch das junge Eintrittsalter höhere Beiträge umgehen.

Selbst das Bundesgesundheitsministerium spricht bei der Pflege explizit  nur von einer „Grundversorgung“. Damit dieser Versorgungslücke Sie und Ihre Angehörigen nicht trifft...